EBVZ erneuter Anruf – Abzockversuch von 05226318110 – Mein Rückruf in Melle

Über die EBVZ hatte ich schon ausführlich berichtet.

Heute kam wiedermal ein Anruf der EBVZ, der männliche Anrufer sagte, das der elektronische Verlag jährlich anriefe, um die Daten abzugleichen. Es gehe um die Positionierung bei Google und Co. Auf Nachfrage, von welchem Verlag er sei, kam darauf erst die zögerliche Antwort vom Verlag für elektronische Medien Melle, nach nochmaligem Nachfragen kam die Antwort, ebvz.de.

Er meinte das das Unternehmen einen Eintrag hätte, dem ist aber nicht so, weder einen Schnuppereintrag, noch einen kostenpflichtigen Eintrag. Nachdem der Name ebvz langsam wiederholt wurde, so als wolle man diesen im Browser eintippen oder notieren, wurde plötzlich aufgelegt. Ruft man die Nummer 0522-6318110 zurück, bekommt man nur eine Bandansage zu hören, mit dem Hinweis, man solle das Expressformular verwenden.
Die Abzocke der EBVZ ist bekannt und ich kann jeden nur davor warnen sich auf dieses „Unternehmen“ einzulassen. Ihr Unternehmen wird eh nicht besser bei Google & Co. gefunden, wenn sie sich dort teuer eintragen lassen.

Prüfen Sie selbst, ob ein fremder aktueller Eintrag der Seite, bei Google gefunden wird und die Seite auch zur EBVZ gehört. Wetten nicht!

TIPP 1: Wenn die EBVZ nochmals bei Ihnen anruft, sagen Sie denen, das sie ihre Rufnummer aus deren Verzeichnis löschen sollen. Sollte man Ihnen sagen, das sie der EBVZ eine Email schreiben sollen, verneinen Sie dies und bestehen Sie darauf, das Ihre Rufnummer (nennen Sie Ihre Rufnummer) gelöscht wird. Die EBVZ ist dazu verpflichtet, ihre Rufnummer aus der Liste zu löschen. Eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur ist ebenfalls ratsam.
Ein Beschwerdeformular der Bundesnetzagentur gibt es unter: http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1912/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/UnerlaubteTelefonwerbung/Beschwerdeeinreichen/beschwerdeeinreichen-node.html

Tipp 2: Wer stolzer Besitzer eines Fritzbox Routers von AVM ist,

sollte die Rufnummer 05226318110 auf die Sperrliste setzen. So wird man solche Plagegeister wie die EBVZ schnell los. Es lohnt sich also sehr, als geplagter Unternehmer in einen ordentlichen Fritzbox Router zu investieren. Eine Fritzbox ist gleichzeitig eine Telefonzentrale, Sie schliessen Ihre Telefone und Faxgeräte an den Router an. In der Fritzbox tragen Sie einfach die störenden Rufnummern in einer Sperrliste ein. Schon wird es merklich ruhiger.

 

Mein Rufruf bei der EBVZ aus Melle

Mein Anruf bei der EBVZ, heute am 15.07.2013 war erst beim 2. Anruf mit unterdrückter Rufnummer (05226-3181220) erfolgreich. Der freundlichen Mitarbeiterin (Frau Verwayn) sagte ich, das ein Kollege anrief, der aber plötzlich auflegte oder die Leitung zusammenbrach, deshalb mein Anruf. Sie fragte um welche Postleitzahl es sich bei der Firma handelt und wie der Firmenname lautet, dies teilte ich ihr mit. Siehe da auch die Dame, konnte keinen Eintrag finden und bot an das sie dies ihren Kollegen mitteilen würde, damit man sich darum kümmern könne. Ich sagte ihr, das dies nicht nötig sei und gab mich zu erkennen, ich teilte ihr mit das dies hier im Blog veröffentlichen wird.

Außerdem solle Sie ihrer Cheffin, Frau Gambietz, der Geschäftsführerin von EBVZ und verantwortlich für die Abzock- und Betrugsversuche bei Gewerbetreibenden, von mir einen lieben Gruß bestellen. Ich hoffe, das sie dies getan hat, leider habe ich auf Nachfrage nicht mit Frau Gambietz persönlich sprechen können, da sie nicht im Haus gewesen sein soll.

 

 

 

ACHTUNG: Spezialdetektei Faust droht im Auftrag der EBVZ !!!

Informationen zu dieser Detektei Faust finden Sie auf der Homepage von Rechtsanwalt Thomas Meier-Bading

http://www.kanzlei-thomas-meier.de/spezialdetektei-faust-droht-fuer-ebvz

 

Hilfereiche Links zu Gegenwehr-Massnahmen bei Branchenbuchabzocke der EBVZ

Vorsicht: das Branchenverzeichnis (dbvz/ebvz)

Abmahnhilfe24

Radziwill – Keine Kooperation zwischen Google und EBVZ

Radziwill – Die 2-Anrufe Abzockfalle

Kanzlei Schuster – EBVZ Forderung wegen Onlineeintrag

 

Tipps vom Rechtsanwalt, wie man der Abzocke wirksam als Gewerbetreibender entgegen tritt.

http://www.kanzlei-thomas-meier.de/was-kann-man-tun

 

 

b1gMail - E-Mail für Ihre Webseite.

Kommentare

54 Kommentare bereits abgegeben to “EBVZ erneuter Anruf – Abzockversuch von 05226318110 – Mein Rückruf in Melle”
  1. Norbert Ising sagt:

    Ich habe leider letztes Jahr die Rechnung von 297,50 Euro an die EBVZ gezahlt. Jetzt ist wieder eine Rechnung( Rechnungsdatum vom 09.05.2016) und danach eine Mahnung gekommen. Da ich nicht bezahlt habe, habe ich einen letzten Brief mit der aufforderung bis zu 24.06.2016 bekommen, den Betrag zu bezahlen. Ich habe eine Email an diese Firma geschrieben, das ich eine sofortige Kündigung möchte.
    Was kann ich tun damit ich nicht zahlen muß.

    Mfg Norbert

  2. Susan sagt:

    Heute auch einen Anruf bekommen – Gottseidank diese Seite gefunden!
    Morgen möchte die „nette“ Dame wieder anrufen, dann weiß ich zu antworten ;-).
    Auch mir wurde ein Verlinkung zu allen Suchmaschinen angeboten.

  3. DerGlückliche sagt:

    Auch ich hatte heute telefonische Bekanntschaft mit der EBVZ und bin leider prompt in deren Falle getappt. Ich wurde am Telefon komplett überrumpelt und mit Falschinformationen beliefert, wodurch dies erst möglich war. Nach dem Telefonat hatte ich grosse Zweifel und recherchierte über die Telefonnummer im Internet – und merkte sehr schnell was los war. Umgehend habe ich ein erstes Mail und denselben Text via Fax an die Firma geschickt, worin ich den Vertrag widerrief aufgrund arglistiger Täuschung, mit Anzeige drohte und die Stornierung schriftlich innerhalb von 2 Tagen forderte. Ich informierte mich anschliessend noch genauer über die Sache und schickte dann erneut via Mail und Fax ein Schreiben, in welchem ich die folgenden Punkte aufführte:
    – arglistige Täuschung
    – unerlaubter Werbeanruf
    – überrumpelt bei meiner Arbeit
    – Forderung sofortiger schriftlicher Bestätigung der Stornierung des Vertrages und Forderungen
    – ich wurde durch nachweislich unwahre Aussagen zu einer Zustimmung gedrängt (unwahre Aussagen Punkt für Punkt aufgeführt, u.a. auch das gute Google-Ranking „dank“ EBVZ, Anzahl Klicks auf Homepage, etc.)
    – Allfälliger Vertrag entstand durch arglistige Täuschung, Nötigung, Drohung (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb)
    – Sittenwidrigkeit eines wucherähnlichen Rechtsgeschäfts
    – Bei jeglicher weiterer Belästigung erfolgt Strafanzeige sowie Beschwerde bei der Bundesnetzagentur
    – Übergabe der Angelegenheit an meine Rechtsschutzversicherung und dass der Anwalt bereits informiert sei
    – Mit jeder weiteren Belästigung was nicht Storno des Vertrages sei, würden meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen (welche ich mitschickte) aufgrund von Internationalem Handelsrecht (UCC) akzeptiert und angenommen und entsprechend diesen Rechnung meinerseits an die EBVZ gestellt.

    Nach 1,5 Std. erhielt ich eine freundliche Email der Betrugsfirma EBVZ in welcher man sich enttäuscht zeigte, dass man mich nicht von ihren Produkten überzeugen konnte und man würde aus Kulanz auf die Erfüllung des Vertrages verzichten.

    Mein Fazit: Jeglichen Anruf und Schreiben sehr kritisch prüfen, alles hinterfragen und sich die Unterlagen schicken lassen. Wenn man trotzdem in eine solche Falle tappt, sofort und unmissverständlich schriftlich reagieren (Telefonanrufe werden ohnehin nicht angenommen!) und alle Geschütze auffahren. Auf keinen Fall irgendetwas zahlen oder sich einschüchtern lassen!

  4. Johannes sagt:

    Hallo,
    meine Frau wurde heute morgen auch angerufen.
    Ich bin dann skeptisch geworden und habe im Internet nachgeschaut.
    Dabei habe ich diese Seite gefunden mit den Infos über diese Firma.
    Vielen Dank dafür.
    Habe nun die Nummer in meinem Router gesperrt.

    • Hallo Johannes,
      es freut mich, das ich Ihnen mit meiner Seite helfen konnte. Richtig, die Nummer sperren, ist die beste Möglichkeit diese Quälgeister los zu werden.

  5. saba sagt:

    Hallo bin auch auf diese mache reingefallen habe jetzt meine 2te Mahnung bekommen und drohen mit schufa eintrag ist da was wahres dran haben sie ein recht mich dort ein zu tragen.Habe natürlich die Rechnung von 509€ nicht bezahlt wie soll ich jetzt am besten vor gehen ich habe angst um ein schufa Eintrag

    • Hallo Saba, keine Angst diese Firma kann keine Schufa-Einträge so einfach veranlassen, dazu muss erst einmal eine Forderung wirksam werden. Wichtig ist das Sie auf einen gerichtlichen Mahnbescheid innerhalb der Frist Widerspruch bei Gericht einlegen. Auf keinen Fall bezahlen. Lassen Sie sich am besten von einem Rechtsanwalt beraten, der kostest nur einen Bruchteil dessen, was die Abzocker von Ihnen verlangen. Nehmen oder senden Sie alle Schreiben dem Rechtsanwalt vor. Suchen Sie sich einen Anwalt, der sich mit dieser Thematik Branchenbuch-Abzocke auskennt.

  6. Weltoffener sagt:

    Was mich wundert ist dass, man zwar jede Menge Warnungen vor dem Online Branchenbuchbetreiber EBVZ.DE (mit Firmensitz in Melle) bekommt, aber Lösungen, Ansätze, Vorgehensweisen oder gar Urteile die einem bei erfolgten, erfolgreichen Abzockvorgang weiter helfen, kaum. Ein einziges Urteil konnte ich finden und das ist wieder in Revision, also noch nicht rechtsgültig. Wenn man von 100derten wenn nicht gar tausenden Geschädigter aus gehen kann ist das extrem wenig. Fakt ist das die EBVZ.DE durch Cold Calls ihre Kunden akquirieren (das ist zwar verboten, nach UWG, kümmert die aber nicht). Und zwar der Variante der Doppelten Cold Calls. Im ersten Gespräch (das wohl stetig variiert) geht es um Auffindbarkeit im Internet, „Ihre Internet Seite“ die Firmen Google, T-Online, Lycos, Yahoo und viele ähnliche werden genannt. Wer oder was die EBVZ.DE damit zu tun hat wird nicht genannt. Die Damen und Herren der EBVZ.DE geben lediglich an vom „Branchenbuch“ zu kommen. Variante 2 des ersten Cold Call´s ist die des Datenabgleichs, also abfragen der Telefonnummer, Adresse, Email und wenn vorhanden der Webseite. Das die EBVZ.DE diese Daten wohl bei der seriösen Konkurrenz wie den Gelbenseiten oder einem anderen seriösen Branchenbuch klaut, sei mal dahingestellt.
    Im 2. Cold Call geht es dann um die Daten des Geschädigten. Hier wird nicht mal gelogen. (Wohl wissend das der Angerufen den ersten Anruf im Kopf hat), das Einverständnis zum Aufzeichnen des Anrufs wird eingeholt, Namen werden genannt, ja sogar die Wucherpreise werden nicht verschwiegen. Es wird gefragt ob man Chef oder Chefin höchstpersönlich sei. Die Falle schnappt zu! Diesem mündlichen Vertrag zu Widersprechen ist Gewerbetreibenden fast unmöglich. Einziges Mittel ist hier nur (und das ist meine persönliche Meinung) Anfechten des Vertrags wegen § 123
    Anfechtbarkeit wegen Täuschung oder Drohung des BGB, in Verbindung mit dem UWG. (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) welche § da greifen, muss ein Anwalt beschrieben.

    Die beschriebenen Vorgehensweisen, gegen die EBVZ.DE, die oft beschrieben werden. Einfach ignorieren ect. halte ich für falsch. Einzige Vorgehensweise die wohl tatsächlich hilfreich ist:

    „nichts bezahlen“ den tut man dies, erkennt man ja den Vertrag an. Dagegen wird man sich dann kaum bis überhaupt nicht mehr wehren können. Gezahltes Geld bekommt man mit Sicherheit nicht zurück.

    Wenn man nun auf die Masche der EBVZ.DE reingefallen ist, wird man um eine Anwalt nicht herumkommen. Wann man das tut hängt vom einzelnen ab. Die Vorgehensweise der EBVZ.DE ist immer die gleich, wie man leicht recherchieren kann. Rechnung, ablehnen eines Widerspruch mit übersenden des mündlichen Vertrags per CD, Mahnschreiben, einschalten des Inkasso, dann Inkasso mit der angeschlossen Detektei, Anwaltsschreiben, letztendlich das Gerichtliche Mahnverfahren. Die involvierten Firmen & Anwälte der Drohkulisse sind immer die selben.

    Der Verlag für elektronische Medien Melle (EBVZ.DE) als Ursache
    EuroTreuhand Inkasso GmbH
    Detektei FAUST oder auch Spezial-Detektei Faust aus Köln
    Rechtsanwalts Dr. Harald Schneider
    alle sind vereint in zwei Verbänden, als Mitglieder oder Vorstand der selbigen. Den:
    IDO – Interessenverband für das Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e. V (Mitgliederliste bei Verlagen mal einsehen, lustig alle samt so seriös)
    WAFA Wirtschafts- und Arbeitgeberverband Freiberufler und Arbeitgeber e. V (bietet Inkasso Flatrate an, sucht Mitarbeiter für die EBVZ.DE auf Facebook, EBVZ.DE übernimmt die Kosten für eine Mitgliedschaft in diesem Verband)
    wozu die Verbände dienen, entzieht sich bisher meiner Kenntnis, aber wohl um deren Kosten so gering wie möglich zu halten, so hat es den Anschein.
    So nun ein paar Fakten zur EBVZ.DE (Der Verlag für elektronische Medien Melle):
    wirbt mit über 3 Millionen Kunden. Würde ein Jahresumsatz, nimmt man die günstigste Variante von 199 € im Jahr an, über 579 Millionen Euro bedeuten. (Finanzamt! Aufwachen)
    wirbt mit dem Slogan „eines der erfolgreichsten Branchenbücher“ . Alexa.com weist auf eine Pageranking bei Google von 1, und ein Ranking der Webseite in Deutschland auf Platz 90.772 zum Vergleich „ die Gelben Seiten“ hat ein Pageranking von 7 und steht auf Platz 262 . Oder ein weiterer Konkurrent „golocal“ steht in Deutschland auf platz 1.788. Der Unterschied ist ja fast nicht zu sehen 😉 .
    Die Seite von der aus am meisten auf EBVZ.DE geklickt wird ist, lässt man secureserver.net weg ist die von verbraucherdienst.blogspot.de. Unter den ersten 5. Seiten ist nicht mal Google zu finden.
    EBVZ.DE hat 104 Backlinks aufzuweisen, fast alle aus Eigenwerbung
    Von EBVZ.DE gehen 7 Links weg, da die Startseite Seite keinen funktionierenden Sitemap enthält, somit sind alle Werbeversprechen zum Thema Verbesserung der Seitenauffindbarkeit bei Google ein leeres Versprechen, wenn nicht sogar eine Lüge.
    Von EBVZ.DE gibt es derart viele Dubletten, also Seiten mit gleichen Inhalt ( EBVZ.DE-Städtename) das es sogar schädlich sein könnte auf EBVZ.DE gelistet zu sein. Das sollte sich mal ein SEO Spezialist ansehen, ich nutze ja nur kostenlose und jedermann zugängliche tools aus dem Internet.
    Und abschließend, wer will auf einer Seite verlinkt seine, wenn man diese googlt, auf die hunderte Seiten, wie Handelskammer, Handwerkskammern, Anwälte, Verbraucherschützer und und und, davor warnen.

    Schöne Feiertag
    Weltoffener

  7. Weltoffener sagt:

    05226318300 unter dieser Nummer ruft nun die EBVZ.DE an.. nur so zur Info

  8. Brigitte sagt:

    Hallo,ich bin Brigitte und melde mich wieder,
    mir war es jetzt zu dumm und ich bin zur Polizei und habe Strafanzeige gegen diese Firma erstattet
    wegen Täuschung und Nötigung (Inkasso) geht ans AG Niedersachsen.
    Bei der Polizei sind diese Firmen auch bekannt, es kann aber nur gegen die vorgegangen werden wenn wirklich Anzeigen getätigt werden und nicht nur stillgehalten, da ändert sich nichts und die machen fröhlich weiter.
    Ich habe Ihnen ganz klar geschrieben dass ich sie anzeige wenn ich nochmals von Ihnen kontaktiert werde, falls Inkassofirma kommt werde ich auch diese beim BDIU anzeigen bzw. ein Gewerbeuntersagungsverfahren beantragen und mittels Anwalt/negativer Feststellungsklage auf Ihre Kosten dagegen vorgehen.
    Mir reicht es jetzt.
    Diese Firma ist dermaßen unverschämt und kommt mit diesen Methoden anscheinend schon über einen längeren Zeitraum durch. Aber je mehr Leute eine Anzeige starten desto früher muß dagegen etwas unternommen werden, schriftliche Anzeigen können nicht einfach ignoriert werden.

  9. Brigitte sagt:

    Hallo,

    bin auch auf diese Betrüger reingefallen. Hab mich überfahren lassen.
    Bekam einen Anruf mein Interneteintrag (private Zimmervermietung) solle verlängert werden und kostet nun 250,00 € pro Jahr. Auf meine Antwort, dass es bisher doch kostenlos war (ich stehe im Gastgeberverzeichnis Chiemgau Alpenland) wurde mir gesagt, das erste Jahr wäre kostenlos, ab jetzt besagte 250,00 € pro Jahr bzw. bei einem 3-Jahresvertrag 150,00 € zzgl. Mwst. (auf meine Nachfrage). Ich habe zugestimmt. Danach wurde auf Band aufgezeichnet, die Fragen waren so gestellt, dass ich nur mit ja antworten konnte.

    Kurze Zeit später kam die Rechnung 1.035,00 € (woher dieser Betrag kommt ist mir schleierhaft) minus 585,00 € Sonderrabatt??) = 450,00 netto + Mwst.
    Ich habe sofort per mail (nachdem ich festgestellt habe, dass ich einer Abzockfirma aufgesessen bin)den angeblich zustande gekommenen Vertrag widerrufen.
    Es wurde mir mitgeteilt, dies sei nicht möglich blablabla.
    Kurze Zeit später kam eine Mahnung mit Inkassoandrohnung, den gesamten betrag bis 16.10. zu bezahlen.
    Ich habe zurückgeschrieben, dass diese Kaltaquise am Telefon bei Privatpersonen (ich bin Privatperson, habe keinen Gewerbeschein und zahle keine Umsatzsteuer) trotz deren Behauptung ich sei Unternehmerin, sie schließen Verträge nur mit Unternehmern rechtswidrig ist.

    Ich habe mich entschlossen, diese Firma anzuzeigen.
    Falls sich noch einige finden, die ebenfalls der Meinung sind, dass man solche Sachen nicht hinnehmen kann, dann bitte melden.

    • Hallo Brigitte,
      weswegen haben Sie vor die EBVZ anzuzeigen?
      Den Weg zu einer Polizeidienststelle können Sie sich sparen, denn dort werden Sie auf taube Ohren stoßen.
      Ich möchte Ihnen den Tipp geben, sich an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Sie in der Sache gegen die EBVZ wirkungsvoll vertreten kann.
      Das Gastgeberverzeichnis Chiemgau Alpenland hat mit der EBVZ absolut nichts zu tun. Die Frage, die sich mir stellt, hatten sie sich in der Vergangenheit kostenlos bei der EBVZ eingetragen oder jemanden beauftragt einen Eintrag in Ihrem Namen durchzuführen? Oder hat die EBVZ die Daten, die im Gastgeberverzeichnis von Ihnen zu finden sind, für ihre eigenen Zwecke genutzt, um Ihnen einen Vertrag unterzujubeln?
      Ich kann jedem nur herzlichst raten, sich rechtlichen Beistand zu holen, denn aus Erfahrung wird dies sonst ein Ärgernis ohne absehbares Ende werden.

  10. Andreas sagt:

    Ich hab jetzt auch schon die erste Mahnung bekommen. Ich will es voll drauf ankommen lassen. Soll ich lieber zum Anwalt gehen oder noch warten bis ich Post von der eurotreuhand Inkasso bekomme ??? Die sollen bluten die gehen mir richtig auf die Nerven

  11. Carsten sagt:

    leider ist Telefonspam nur bei Privatleuten verboten und nicht bei Gewerbetreibenden.
    Bei meiner Frau haben sie auch angerufen und da sie nicht Deutsche ist, versucht alle Register zu ziehen. So wurde sie aufgefordert, sofort abzuschließen, da sie sonst sofort gelöscht würde. Ihr wurde gesagt, als Gewerbetreibende, müsse sie dort eingetragen sein. Und als meine sagte, sie wolle nicht eingetragen sein, fragte er auch noch, ob sie denn das Gewerbe abgemeldet habe…..
    Als meine Frau den Herrn aber bat mich anzurufen, blieb mein Telefon stumm.

    • R. Arnold sagt:

      Wir sind auch Gewerbebetreiber.
      Gib das einem Anwalt ab, der weiss bestimmt was er zutun hat. Besser ca 80-100€ für einen Anwalt ausgeben als für diese Betrüger. Die ruhe danach ist unbezahlbar.
      Wir haben auch laaaange gewartet……. bis die Briefe von der €urotreuhand Inkasso kammen. Mit Drohungen auf den Eintrag ins Schufa…. bla bla bla.
      Der Anwalt hat einen einzigen Brief dahin geschickt, da hat das EBVZ und €urotreuhand Inkasso ihre Forderungen eingestellt.

  12. R. Arnold sagt:

    Der Verlag für elektronische Medien Melle hat sich erwischen lassen – zukünftig keine Behauptung einer Google-Kooperation
    26.04.2014 – Erfahrene Kriminalisten wissen: irgendwann macht auch der Gerissenste einen Fehler. Und lässt sich erwischen.
    Mehr als 50 „Werbefirmen“ – von deutlich weniger Hinterleuten – benutzen die Falle mit den zwei Anrufen. Sie rufen bei Gewerbetreibenden unter einer Legende an. Die geht etwa so: es ginge um den Eintrag im Branchenbuch oder einem Adressbuch namens .…. – dann folgt ein Name. Der sei nicht rechtzeitig gekündigt worden, deshalb kostet es jetzt etwas. Oder so: es ginge um die Homepage der Angerufenen. Man sei von – dann folgt ein Name, auch Google wird gerne mal genannt. Oder man sei für Google tätig, Jedenfalls habe man in der Vergangenheit dafür gesorgt, dass der Firmeneintrag sich im Internet vorne befände. Das sei bislang kostenlos gewesen, ab jetzt aber kostenpflichtig. Das tatsächlich vorher keine Geschäftsverbindung bestand, wird für die Angerufenen nicht sofort deutlich. Es folgt nach diesem ersten Anruf ein zweiter Anruf, bei dem man sich die Kostenpflichtigkeit bestätigen lässt. Dieses Telefonat wird aufgezeichnet. Dabei werden die Daten so abgefragt, das die Antworten „ja“ lauten. Das Vorspiel, die Märchengeschichte des ersten Anrufes, wird aus dem Mitschnitt des zweiten Anrufs nicht deutlich. Mit diesem Mitschnitt versuchen dann im Streitfall derartige Firmen aufzutrumpfen: der Vertrag sei einwandfrei telefonisch zustande gekommen und durch die Aufzeichnung belegt, heißt es.
    Der EBVZ.de – Verlag für elektronische Medien Melle, Inhaberin Vanessa Gambietz aus 49328 Melle hat sich erwischen lassen. Schriftlich hatte der EBVZ.de eine Kooperation mit Google behauptet.
    Google gefiel das nicht!
    Bei einer Baufirma in Niedersachsen ging ein Anruf des EBVZ.de – Verlag für elektronische Medien Melle, Inhaberin Vanessa Gambietz ein. Dessen Inhalt wurde uns mitgeteilt, wir geben ihn verkürzt wieder: man sei Kooperationspartner von Google und habe in der Vergangenheit für die Firma dafür gesorgt, dass deren Firmeneintrag sich im Internet vorne befände. Das sei bislang kostenlos gewesen, aber ab jetzt sei ein solcher Businesseintrag kostenpflichtig. Das tatsächlich vorher keine Geschäftsverbindung bestand, war für den Angerufenen nicht deutlich. Er glaubte, in der Hektik des Geschäftsalltags etwas übersehen zu haben – und stimmte einem Vertrag mit dem Verlag für elektronische Medien Melle zu. Das würde dann sein Google-Ranking sogar noch weiter verbessern als bisher, wurde erklärt. Den Vertragsschluss bestätigte er kurz darauf in einem zweiten Telefonat, das aufgezeichnet wurde. Die Falle war zugeschnappt.
    Dann kam die Rechnung des EBVZ.de.
    [Rechnung des EBVZ.de – Verlag für elektronische Medien Melle]
    In der Firma stutzte man. Es fand sich darin nichts von den versprochenen Google-Leistungen. Also schrieb man an den Verlag für elektronische Medien Melle und stornierte den Auftrag. Der Antwortbrief kam schnell. Die Stornierung werde zurückgewiesen, hieß es. Und natürlich kooperiere man mit Google. Aus dem Brief:
    „Die Daten für den Eintrag aus den Zusätzen werden ab dem ersten Zahlungseingang bei uns an Google umgehend initiiert.
    Durch die Kooperation unseres Verzeichnisses mit Google steigt Ihr Eintrag im Google Ranking, jedoch kann man nicht voraussagen auf welcher Position, da dies auch nicht Vertragsbestandteil ist.“
    [Zum Schreiben des EBVZ.de – Verlag für elektronische Medien Melle]
    Die Baufirma schickte uns das Schreiben. Wir staunten. Ein Weltkonzern und ein Windbeutel würden kooperieren? Also bei der Google Germany GmbH nachgefragt. Aus deren Antwort:
    „Wir können bestätigen, dass es über die etwaige Nutzung von Google Diensten hinaus keine besondere Kooperation zwischen Google und EBVZ.de gibt, schon gar nicht dergestalt, dass diesem Verzeichnis Vorteile eingeräumt würden, welche andere Kunden der Google Dienste nicht haben.
    EBVZ.de hat sich verpflichtet, in Zukunft die Verwendung der Beschreibung „Kooperation“ für die bloße Nutzung der Werbedienste von Google zu unterlassen.“
    [Schreiben Google Germany GmbH in Sachen EBVZ.de – Verlag für elektronische Medien Melle]

    Widerstand ist möglich

    Viel zu viele zahlen, auch wenn sie merken, herein gelegt worden zu sein. Sie glauben, wehrlos zu sein, da diese Firmen den Mitschnitt des zweiten Anrufes gegen sie in der Hand hätten. In Kreisen solcher Firmen ist davon die Rede, dass nach etlichem hin und her schließlich bis zu 70% der Rechnungen ausgeglichen werden. Doch so zustande gekommene Verträge sind angreifbar. Bei richtiger Abwehrstrategie muss sich vor einer Forderung des EBVZ.de – Verlag für elektronische Medien Melle, Inhaberin Vanessa Gambietz, niemand fürchten.

    Über den Verlag für elektronische Medien Melle der Vanessa Gambietz hatten wir bereits in einem früheren Blog-Beitrag berichtet.
    [Zum Blog-Beitrag vom 19.03.2014 mit diversen Updates, zuletzt vom 10.04.2014]

    Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
    Rechtsanwälte | Fachanwälte
    Kontakt über Telefon
    030 – 861 21 24
    Kontakt über Fax
    030 – 861 26 89
    Kontakt über E-Mail
    mail [at] radziwill.info

  13. Tom34 sagt:

    Hallo,

    die EBVZ-Betrüger haben früh angerufen und mich auf dem falschen Fuß erwischt. Weil ich total überrumpelt war und viel zu tun hatte bin ich dann auf Grund falscher Behauptungen auf die Betrüger hineingefallen. Die Dame am Telefon hat behauptet, dass Sie gerne den Eintrag auf der Seite von EBVZ verlängern möchte (falsche Aussage) und das meine homepage im letzten Monat über 300 Klicks wegen ihrer Seite gehabt hat (falsche Aussgae auch Nachweisbar). Ich habe am Telefon mit Aufnahme allem Zugestimmt, gleich darauf hab ich im Internet recherchiert und hab dann sofort bemerkt was ich angerichtet habe aber da war es schon zu Spät. Die Rechnung kam 2 Tage später. Meine Frage ist kann man da überhaupt was machen weil ich unternehmer bin ist das ja nicht so leicht. Hab ich überhaupt eine chance weil der cold call eigentlich verboten ist auch bei Unternehmern? Lohnt es sich überhaupt gegen denen was zu machen oder gleich zu zahlen weil die ziemlich hartnäckig sind was ich so gelesen habe. Danke für eure Antworten.

    • R. Arnold sagt:

      Hallo Thomas,
      Das gleiche haben wir auch gehabt.
      AUF GAR KEIN FALL BEZAHLEN. Denn was einmal bezahlt ist wird schwer zurück zubekommen.
      Als Unternehmer hast du bestimmt Rechtsschutzversicherung? Gib das deinem Anwalt hin, der schreibt ein Brief und du hörst von den Betrügern nichts mehr.
      Dieses Firma EBVZ oder ähnliche sind bei den meisten Anwählten auch schon bekannt.
      Wir hatten am Anfang versucht selber mit EBVZ die Sachlage zu klären, aber die liessen nicht mit sich reden,(wir hatten auch schon post vom Inkasso büro) also ab zum Anwalt, ein Brief vom Anwalt hat sofort gewirkt.
      Es gibt leider immer wieder Menschen die das bezahlen ohne sich zu erkundigen.
      Viele Grüsse
      R. Arnold

  14. Jeanny33 sagt:

    Hallo,

    bei mir ist das Thema EDVZ leider wieder aktuell. Kurz zur Info…im vergangenen Jahr, bekam ich einen Anruf..ich hatte kaum Zeit, da gleich eine Kundin kommen sollte. Dieser BETRÜGER am Telefon, erzählte was von Homepageanbieter und das Wort EDVZ bekam ich nur 1x bei der Bandaufnahme zu hören.
    Sie ließen mich in den Glauben, Sie seien mein Anbieter und es würden sich die Homepagekosten ab sofort ändern. Und wenn ich diese nicht verlängern würde, können meine zukünftigen Kunden mich noch am heutigen Abend nicht mehr finden, weil sie dann gelöscht sei. Ich ließ mich LEIDER darauf ein und sagte noch, dass ich mich noch heute erkundigen würde, ob alles rechtens sei und wenn nicht, dass ich widerrufen werde. Tja, die Rechnung kam natürlich und ich schaltete sofort einen Anwalt ein.
    Danach hörten wir 1 Jahr, bis heute nichts mehr. Heute ein Schreiben vom Anwalt der Betrüger, dass sie klagen werden, wenn sie keine Zahlung erhalten, anbei war auch eine CD mit meinen Beantwortungen. Wir lassen es natürlich drauf ankommen, aber Angst hab ich schon, dass der Richter solchen Spinnern glauben würde. Anbei hat deren Anwalt gleich noch 4 Fälle rein gepackt, wo sie gewonnen haben. Ich soll einfach schon mal versuchen, Leute aus Brandenburg zu finden, denen das auch passiert ist. Denn 7 Betroffene können ja nicht alle das gleiche berichten und dabei Lügen.
    Also bitte, wer das ließt, bitte melden. ALLE ! Denen muss das Handwerk gelegt werden und ich schäme mich, daß ich drauf reingefallen bin. Bitte melden 🙁

    • Hallo Jeanny33,
      das mit den 4 Fällen, die angeblich gewonnen wurden, bedeutet überhaupt nichts. Meistens kommen diese gewonnen Urteile nur dadurch zustande, weil sich der Betroffenen nicht gewehrt hat, also auf den gerichtlichen Mahnbescheid nicht reagiert hat. Hier hat dann ein Gericht NUR dem Mahnbescheid ohne Prüfung stattgegeben. Ein Tipp, lassen Sie doch die ebvz klagen. Sie legen gegen den gerichtlichen Mahnbescheid einfach umgehend Widerspruch ein. Würde die ebvz dann eine gerichtliche Auseinandersetzung anstreben, dann stehen die Karten vor Gericht deutlich schlechter, als die Anwälte der EBVZ Ihnen vorgaukeln wollen.
      Frage: Wer sagt Sie sollen Leute aus Brandenburg finden, denen das selbe passiert ist? Gern können Sie mich dazu auch per Email kontaktieren.

      • Elisabeth Riesen sagt:

        mir ist das selber passiert am 13.11.bin reingefahlen . Man hat mir erklährt am Telefon ein Hr. Thimaer Gewerbeverzeichnis ist .sonst werde ich nicht im Internet gefunden . Google bekommt Daten von EBVZ
        und so weiter. Als Rechnung kamm habe zurück gerufen hat man mir geantwortet .ich häte kein Wiedespruchrecht da ich Gewerbetreibende bin.Grüße aus Düren

    • R. Arnold sagt:

      Wie schon eben geschrieben:
      Das gleiche haben wir auch gehabt.
      AUF GAR KEIN FALL BEZAHLEN. Denn was einmal bezahlt ist wird schwer zurück zubekommen.
      Als Unternehmer hast du bestimmt Rechtsschutzversicherung? Gib das deinem Anwalt hin, der schreibt ein Brief und du hörst von den Betrügern nichts mehr.
      Dieses Firma EBVZ oder ähnliche sind bei den meisten Anwählten auch schon bekannt.
      Wir hatten am Anfang versucht selber mit EBVZ die Sachlage zu klären, aber die liessen nicht mit sich reden,(wir hatten auch schon post vom Inkasso büro) also ab zum Anwalt, ein Brief vom Anwalt hat sofort gewirkt.
      Es gibt leider immer wieder Menschen die das bezahlen ohne sich zu erkundigen.
      Viele Grüsse
      R. Arnold
      P. S. Komme aus NRW, kann auch gerne meinen Anwalt weiter vermitteln(der kennt die Geschichte mit den Betrügern)

    • Adrian sagt:

      Hallo ich wurde hote genuso rhringelegt und gebe das den Anwalt weiter.

  15. Schorsch sagt:

    Hallo diese Fa Melle und Ihre Mitwirkenden Faust und Schneider denen gehört das Handwerk gelegt. Bei mir haben Sie es auch versucht zuerst kamen von ebvz 7 Mahnungen etliche anrufe Drohungen mit Gerichtsvollzieher dann kam Euro Inkasso 5 mal Mahnung mal einbischen Billiger und mal bischen Teurer dann kann der Rechtsanwalt Schneider 5 Schreiben und einige anrufe und jetzt Detektei FAUST Ich habe ihnen gesagt das ich keine lust habe mein Hart verdientes Geld so einer Fa in den Allerwertesten zu stecken und sie sollen es mit Ehrlicher Arbeit versuchen wenn das nicht klappt gibt es ja Hartz V . Ich für meinen Teil werde das Spiel weiter treiben bis vors Gericht ich lasse mich nicht von so Betrügern belästigen und Über den Tisch ziehen.Man darf sich nicht alles gefallen lassen das Gericht möchte ich sehne das denen recht gibt. mfg Schorsch

  16. Manuela Müller sagt:

    Hilfe, was kann ich tun?
    Hab grad einen Jahresvertrag mit der “netten” Dame am Telefon abgeschlossen.
    Versuchte zurückzurufen, kam nur die Bandansage.
    Hab ich ein Kündigungsrecht und wie?
    Sie will mir alles schriftlich zuschicken.
    Telefongespräch wurde aufgezeichnet.
    Hab mich wohl überfahren lassen heute.

    MfG
    Manuela

    • Ganz einfach, nicht bezahlen und sich zur Wehr setzen. Kündigungsrecht auf keinen Fall ausüben, denn sonst würden Sie den Vertrag angenehmen und die Kündigung wird dann erst zum Ablauf des Vertrages gültig, also erst in einem Jahr. Hat die EBVZ, Sie gefragt, ob das Telefonat zum kostenpflichtigen Vertragsabschluss aufgenommen werden darf? Anfechten des Vertrages ist die sinnvolle Lösung des Problems. Bitte lassen Sie sich von einem Fachanwalt beraten, das ist auch gar nicht so teuer und erspart Ihnen vielen weiteren Ärger mit der EBVZ.

  17. Suse sagt:

    Ich habe eben auch von dieser Nummer einen Anruf auf mein Handy gehabt ein netter Mann war dran, sagte es geht um mein e Gewerbeanmeldung ist Herr oder Frau ….da ich sagte ist das Werbung? Nein das machen wir nicht. Ich sagte darauf schicken sie mir eine E-Mail und habe aufgelegt.
    Ich habe jetzt ins Internet geschaut und gesehen EBVZ da habe ich schon viel Post bekommen aber nie geantwortet gleich in den Müll und das ist auch meiner Meinung gut so. Also Leute nichts am Telefon sagen keine Daten nichts. Ich musste das auch lernen.

  18. Dani sagt:

    Ich habe gestern ebenfalls einen Anruf vom Branchenverzeichnis erhalten. Ich sagte, dass ich keine Zeit hätte und ich das gerne schriftlich beantworten möchte. Also haben Sie mich heute erneut angerufen. Die Dame am Telefon wollte die Betriebsdaten aktualisieren. Die Daten waren korrekt, ich bestätigte, blabla… Dann nannte die Dame die Preise für 1 Jahresvertrag und 3 Jahresvertrag. Ich fragte wo ich denn meinen Eintrag einsehen kann und sagte, dass ich mich nie irgendwo haben eintragen lassen. Gleichzeitig suchte ich im Internet nach deren Website und meinen angeblichen Eentrag. Dann einigten wir uns auf 1 Jahresvertrag. Mir kam das ganze schon sehr merkwürdig vor. Als die Dame dann wollte, dass ich in 30 Sekunden meinen Namen etc. bestätige, sagt ich, dass ich nichts am Telefon abschließe und sie mir eine Email senden soll. Daraufhin sagte man mir, dass dies momentan leider nicht möglich sei. Ich erwähnte erneut, dass ich nur schriftlich etwas abschließen möchte. Daraufhin sagte man mir, dass dass erst in wenigen Tagen möglich sei und mir dann eine Mail zugeschickt wird. Dan wurde das Telefonat plötzlich ganz abrupt beendet. Nochmals Glück gehabt?

  19. Sven sagt:

    Hallo,

    auch mich rief heute die 05226318110 an. Hektische Gespräche im Hintergrund liessen gleich den Schluss für mich zu, dass ich es mit was callcenterähnlichem zu tun hatte.
    Die Dame am Telefon faselte etwas von „Sie sind ja nun ein Jahr bei uns mit Ihrer Website xxx“.
    Auf meine Entgegnung, niemals einem solchen Eintrag zugestimmt zu haben, nannten sie mir den Namen eines (vermutlich imaginären) Mitarbeiters, worauf ich ihr nochmals sagte, solchen Einträgen nie zugestimmt zu haben.

    Die Dame wollte mir nun dennoch eine „Verlängerung“ verkaufen, da dies gut für mich sei. Als sie mir dann sogar sagte, wieviel Besucher über google etc. auf meine Seite kommen weil sie das alles sehen könne, platzte mir der Kragen und ich erklärte ihr in kurzen Sätzen, das dies absoluter Unsinn ist und ich zufällig mich damit auskenne.
    Daraufhin legte die Dame auf.

    Wirklich ärgerliche, heute 3min mit solchen Abzockern verbracht zu haben.

    Grüße,
    Sven

  20. Anita sagt:

    Mich rufen die immer mal wieder im Abstand von ca. 4 Wochen an, weil ich meinen bestehenden Vertrag nicht gekündigt habe. Ich weiß, dass ich das nicht machen muss und höre mir deshalb denen ihr Gelaber erst gar nicht an! Heute kam wieder so ein Anruf. Ich finde es schon mal total unverschämt, dass die sich immer wieder mit anderen Firmennamen melden: Verlag für elektr. Medien Melle oder EBVZ oder Medien-Branchenverzeichnis! Außerdem rufen die auch mit unterdrückter Tel.-Nr. an! Ich ärgere mich schon lange sehr darüber, dass ich auf den Vertrag eingegangen bin, denn was die bieten, kriegt man auf seriösen Seiten überall kostenlos!

  21. Susanne sagt:

    Ich hatte heute den Anruf, habe es anfangs überhaupt nicht gepeilt. Ja ich hatte mich eingetragen bei kostenlosen Geschichten. Die gute Dame sagte mir das es kostenlos war aber nun nicht mehr ist, und sie mir das tolle Angebot machen würde drei Jahre buchen für den Preis von zwei. Ich fragte, denn was das Jahr koste da sagte sie 299,00€. Da blies ich alles ab. Lohnt nicht. Bin mal gespannt, was jetzt kommt. Alle kam mir seltam vor, zumal ich gar nicht wusste, was ich gebucht haben soll. Ich mache immer alles kostenlos. Dann googelte ich mich mal und siehe da, ich werde auf Seite 1 gelistet, dewegen haben die mich raus gepickt, als wäre das durch sie entstanden und ich bin fast drauf reingefallen. Ich bin gespannt,ob da jetzt noch was kommt,oder ob es das war…
    Geld bekommen die von mir keins, da bin ich hart 🙂 sehr hart 🙂

    • RS-Montage sagt:

      Die Nette Dame von der Nummer 05226318110 hat auch bei mir Angerufen und wollte Wissen ob ich mit meinen Eintrag bei EBVZ soweit zufrieden bin, da ich bei Ihnen ja nun schon seid über 2 Jahren Gelistet bin.
      Wie ich zu Ihr Gesagt habe mein Betrieb ist noch nicht mal so alt, habe ich mich aber auch Freundlich dafür Bedankt das Sie schon für mein Betrieb Werbung gemacht haben wo dieser noch nicht mal Existiert hat.
      Aber ich wen nur immer alles in Schriftlicher form haben möchte, wollte Sie mir eine MAIL zu kommen lassen auf die ich noch heute Warte.

      Muß Sagen ein Guter Verlag mit noch Besserer Kristal Kugel.

  22. Christel sagt:

    Auch ich bekam heute diesen Anruf. Man erklärte mir (ziemlich unfreundlich), daß mein Eintrag seit 2 Jahren bestehe und ich nur durch ihr Zutun bei der Internet Suche vom Platz 15 auf 2 vorgerutscht wäre.
    Da ich gerade Kundschaft hatte, habe ich das Gespräch abgewürgt und bin nun auch auf diese Seite gestoßen. Ich freue mich schon auf den nächsten Anruf von dieser netten Firma. 🙂
    MfG
    Christel

  23. Dagmar Schmid sagt:

    Hilfe, was kann ich tun?
    Hab grad einen Jahresvertrag mit der „netten“ Dame am Telefon abgeschlossen.
    Versuchte zurückzurufen, kam nur die Bandansage.
    Hab ich ein Kündigungsrecht und wie?
    Sie will mir alles schriftlich zuschicken.
    Telefongespräch wurde aufgezeichnet.
    Hab mich wohl überfahren lassen.

    MfG
    Dagmar

    • Hallo Dagmar, anstatt zu kündigen (kündigen würde bedeuten, dass man den Vertrag erst einmal annehmen müsste), würde ich den „Vertrag“ falls man überhaupt von einem Vertrag sprechen kann, anfechten. Sollte die EBVZ Ihnen einen schriftlichen Vertrag zusenden (was ich nicht glaube, aber die EBVZ ist ja bekanntlich sehr einfallsreich), sollten Sie diesem auch schriftlich widersprechen. Die Masche mit dem Aufzeichnen eines Telefonates ist nur ein Druckmittel, damit die „Kunden“ bezahlen und sich nicht gegen diese üble Masche wehren. Lassen Sie sich doch mal das aufgenommene Telefonat zusenden.

    • patty sagt:

      briefe von denen habe ich zurück gesendet,mit der aufschrift“ANNAHME WEGEN BETRÜGISCHER ABSICHT VERWEIGERT!!!

  24. Saskia sagt:

    Mir ging es gerade eben auch so. Da schon die „Gewerbeauskunftszentrale“ in schriftlicher Form diese Masche durchzieht, war ich bei dieser Anruferin vom „elektronischen Branchenverzeichnis“ sehr vorsichtig. Habe regelmäßig diese Anrufe und immer wird man von wichtiger Arbeit weggeholt, was mich sehr ärgert. Gebe generell keine Auskünfte am Telefon, denn wenn etwas wirklich wichtig ist, dann wird man auf dem Postweg angeschrieben. Es ist schon sehr dreist und Danke auch für diese Infoseite, denn ich war diesmal am Telefon auch sehr unfreundlich und wollte mich im Internet nachträglich informieren, ob ich richtig gehandelt habe. Wieder mal Glück und Verstand gehabt.

  25. dnorth sagt:

    Mir haben die auch über Telefon was aufgequatscht, da ich am Anfang meiner Selbständigkeit bin und nicht zu sehen im Inet, was ich geboten bekomme und laut Rechnung soll ich nun etwa 186,00€ für eine halbes Jahr bezahlen.. Wie lächerlich dieses Unternehmen ist, zeigt sich doch damit schon. das die betrügen wollen und schon so eineige betreffen lassen. Und irgendwann platzt es auf was die dort abziehen mit uns.

  26. Uwe aus Leipzig sagt:

    Wir hatten heute auch so einen Anruf. War schon irgendwie lustig.
    Denn die, überaus nette, Dame sagte, dass wir ja nun im 3. Jahr dort gelistet sind
    und dieses letzte Jahr war deswegen für uns kostenfrei. Aber 2014 müssen wir nun
    aber wieder (20,-€ pro Monat) bezahlen.
    Als ich antwortete, dass ssehr sonderbar ist, da es unser Geschäft erst seit Januar 2013 gibt, wurde es kurz ruhig am anderen Ende ….. 🙂
    Habe dann darum gebeten unsere Nummer aus ihren Verteiler zu löschen und uns
    küftig bitte nicht mehr zu belästigen.

  27. Nicole sagt:

    Habe soeben Beschwerde eingereicht! Wurde jetzt bereits 5x angerufen und habe jedesmal darauf hingewiesen, daß meine Nummer gelöscht werden soll.
    Danke für die Hinweise!!

  28. Anja sagt:

    Hallo an Alle!

    Auch ich bekam heute WIEDER (bereits das 2. Mal kurz hintereinander) einen Anruf, dass mein Eintrag im elektronischen Branchenbuch abgelaufen wäre. Auf meine bestimmende Verneinung, dass ich keinen Eintrag besitzen würde, wurde der Herr am anderen Ende dreist und meinte:“Doch haben Sie!“ Wie auch immer, ich bestand auf Löschung. Auch wenn der Herr versuchte, mir einzureden, dass ich dann im Internet nicht mehr zu finden wäre (lächerlich)! Außerdem wäre der Eintrag ja auch kostenlos (für mich äußerst unglaubwürdig)! Jedenfalls habe ich heute NOCHMALS darauf bestanden, mich in der angeblichen Datenbank zu löschen.
    In der Hoffnung, dass immer von der gleichen Telefon-Nr. angerufen wird, werde ich eingehende Anrufe in Zukunft abweisen lassen.

  29. Ralf sagt:

    Hallo und guten Morgen,

    Merci für eure Kommentare. Ohne euch wäre ich bestimmt in die gleiche Falle getappt.
    Habe heute morgen einen Anruf erhalten konnte aber nicht ans Telefon. Als ich die Nummer
    zurück gerufen haben, war nur die beschriebene Bandansage zu hören. Nach Recherche der Telefonnummer im Internet bin ich auf eure Kommentare gestoßen. Besten Dank nochmals.

    Liebe Grüße aus Goslar
    Ralf

  30. Pauline sagt:

    Hallo!
    Bekam gerade (30.10.13) einen Anruf von einem Mitarbeiter der ebvz, welcher mir, nach einem „Datenabgleich“ ziemlich konfuse Angaben machte. Für mich hörte es sich an (und auf Nachfrage bestätigte er mir, dass es so sei), als hätte seine Firma sämtlich Suchmaschinen unter Vertrag und Inhaber von Internetseiten hätten zukünftig zu zahlen (300,- im Jahr!!!!), um weiterhin über Google und Co gefunden zu werden. Dass kam mir doch sehr seltsam vor, und ich forderte ihn auf, mich schriftlich über sein Anliegen zu unterrichten, da ich am Telefon grundsätzlich keine Entscheidungen treffen würde. Ich ließ mir den Firmennamen geben und teilte mit, mich umgehend im Netz zu informieren. Wobei ich auf u.a. auf diese Seite hier gestoßen bin…. Ein Rückruf (nach Lektüre der Erfahrungsberichte) war leider nicht möglich, da sich die Nummer als Faxanschluss entpuppte.
    Ich hoffe, ich habe kein Öl ins Feuer gegossen und komme um rechtlich Schritte und weiteren Ärger herum!

  31. Sille sagt:

    Ich hatte heute das Gleiche!

    08.08.2013

    Telefonspam ist verboten! Rufen die nocheinmal an, lasse ich mir den Namen vom Mitarbeiter geben und es gibt eine Anzeige wg. Belästigung.

    MfG
    Sille

Trackbacks

Check out what others are saying about this post...
  1. […] Links: Die „Doppel-Telefonat-Masche“ (Jura Blogs) Mein Rückruf in Melle (Das schwarze Schaf) Suchergebnisse für 05226318110 (Tellows) Beschwerdeformular der […]

  2. […] nächste Klick liefert dann schon gleich einen Blog mit dem Namen Schwarzes Schaf – wo man ebenfalls mit ausgesprochen wenig Begeisterung von der EBVZ und deren […]



Kommentar schreiben

Sagen Sie Ihre Meinung zum Beitrag oder teilen Sie uns Ihre eigene Erfahrung mit.
Sie können uns aber auch eine direkte persönliche Email senden.