Die Google Abzocke mit Google Adsense

27.10.2011 von  
Abgelegt unter Google

Google-Adsense ermöglicht jedem Webmaster etwas Einnahmen mit Werbung von Google zu verdienen. Meist bewegen sich diese „Verdienste“ im Cent-Bereich, es kann also Jahre dauern, bis 70 € angespart sind und diese dann von Google ausbezahlt werden.

Jeder kennt die Google-Werbung auf Millionen von Webseiten. Das schwarze Schaf berichte über Abzocke im Netz und Abzocker verdienen mit Google-Adsense ein vielfaches was mein kleiner Blog jemals erreichen könnte. Durch die Berichterstattung über Abzocke, Abofallen und den Hintergründen gelangen die Betroffenen durch die Google-Suche auf meinen Blog. Im Blog befindet sich Google-Werbung, die zu den Themen automatisch angezeigt wird. Liest ein Betroffener, der auf eine Abofalle hereingefallen ist nun Werbung, die von Google ausgeliefert wird, das sich ein Anwalt mit Abofallen beschäftigt, dann kann es sein das der betroffene Besucher auch mal einen Google-Link, sprich Werbung klickt. In der Regel geschieht dies sehr selten. Aber ist es nicht von den Werbenden gewollt, das die Werbung gesehen und auch bei Interesse geklickt wird? Übrigens Werbung bei google buchen, dafür benötigt man einen Adword-Account bei Google. Die Werbung kann richtig teuer für einen Webmaster werden, denn die Preise steigen ständig und wer wenig zahlt, bekommt auch seine Werbung wenig bis selten auf anderen Webseiten eingeblendet.

Die Google-Werbung ist weltweit die am meisten gelesene und eingeblendete Werbung auf millionen Webseiten. Die Werbung die von Unternehmen bei google gebucht und auch bezahlt wird, soll Besucher auf das eigene Angebot aufmerksam machen.

 

„… Uns ist aufgefallen, dass für Anzeigen auf Ihren Webseiten ungültige Klicks ausgeführt wurden. Aus diesem Grund haben wir Ihr Google AdSense-Konto deaktiviert. … Publisher, deren Konten aufgrund von ungültiger Klickaktivität deaktiviert wurden, sind zu einer weiteren Teilnahme am AdSense-Programm nicht berechtigt und erhalten keine weiteren Zahlungen. …“


„Beachten Sie bitte ebenfalls, dass nachfolgende oder doppelt gesendete Einsprüche zu diesem Problem nicht berücksichtigt werden und Sie möglicherweise keine weiteren Mitteilungen von uns erhalten. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. “

 

 

Ein sehr interessanter und hilfreicher Bericht zum Thema findet ihr hier unter google AdSense und Klickbetrug

 

Nach Jahren wurde die Auszahlungssumme von mindestens 70 Euro erreicht. Da macht Google das Adsense Konto dicht. Grund, angeblich zu viele ungültige Klicks. Absolut nicht nachvollziehbar. Die meisten Besucher gelangen per Google-Suche auf die Homepage und nun fragt Google, woher die Besucher kommen und warum die Besucher überhaupt meine Homepage (Blog) besuchen ???

Ich frage warum suchen so viele Menschen bei Google? Es gibt Alternativen, die aber durch die Macht von Google leider vergessen werden.

Die Konkurenz zu Google ist Yahoo, Bing und altavista, früher noch Lycos (man erinnert sich an den suchenden und schnüffelnden Hund sicherlich noch) – aber alle nutzen Google. Wie kann das einem denn Google erklären?

Eine erneute Google-AdSense Freischaltung wird nicht garantiert, das in den Jahren angesammelte Guthaben ist, falls die Freigabe von Google selbst nicht stattgegeben wird, komplett verloren. Ich schaue nun bereits nach Alternativen zu Google-AdSense, denn eins ist jetzt schon sicher – Ich werde keine Google-Werbung mehr einbinden, damit Google noch reicher wird und sich das Geld einstreicht. Jeder Betreiber einer Homepage hat laufende Kosten und die Google-Werbung, die jeweils zum Inhalt der Homepage eingeblendet wird, kann etwas helfen, die Kosten zu senken und die Homepage zu refinanzieren. Hier stehen also 70 € Einnahmen aus der Werbung mit Google-AdSense gegenüber den Ausgaben für das Betreiben der Homepage in der gleichen Zeit von über 1.000 Euro, ein Verhältnis das wirklich nicht ausgewogen ist. Oder? Aber bekanntlich macht Kleinvieh auch Mist, das weiß ach Google. Es sind weltweit tausende Seitenbetreiber betroffen, deren AdSense-Account kurz vor der Auszahlung gesperrt werden. Leider ist die Dunkelziffer nicht bekannt, auch Zahlen werden von Google aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht genannt.

Google überprüft nun selbst ob man meinen Adsense-Account wieder freischaltet. Sind wir (Seitenbeteiber) alle bescheuert oder nur google-abhängig?

Jetzt weiß man auch woher der Reichtum von Google kommt, denn sicherlich werden viele Webmaster so um das mühsam angesammelte Guthaben gebracht.

Der Google-Entscheid steht noch aus und kann eine Woche dauern, danach erfährt man als Webmaster, wie Google sich entschieden hat.

Entscheidet Google zu seinen eigenen Gunsten?

Ich denke, ich muß davon ausgehen, das Google einfach mein AdSense-Konto schließt und das von mir in vielen Jahren angesammelte Guthaben einbehält. So darf ich Google bei der Bilanz-Verschönerung unfreiwillig behilflich sein.
Hier ein Screenshot aus der öffentlichen Besucherstatistik, man kann da jederzeit sehr genau erkennen woher die Besucher kommen. Die relevanten Bereiche habe ich rot eingekreist.

Wo kommen die Besucher her?

Google ist die Besucher-Quelle Nummer 1

b1gMail - E-Mail für Ihre Webseite.

Kommentare

2 Kommentare bereits abgegeben to “Die Google Abzocke mit Google Adsense”
  1. Googleopfer sagt:

    Hände weg von AdSense
    Google-Werbung: Erzielen Sie Einnahmen mit Ihrem Online-Content

    Die Realität:
    Ich fühle mich „verkohlt“ – hätte mich mal vorher sachkundig machen müssen, dann wäre ich nicht in die Falle
    getappt. Wenn die 70 € erreicht werden, dann … „ungültige Klicks“, Kontosperrung und keine Auszahlung, danch Widerspruch und die nichtssagende Google-Antwort:

    Hallo,

    Wir haben Ihren Einspruch erhalten. Wir bedanken uns für die zusätzlichen Informationen, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben sowie Ihr weiteres Interesse an unserem AdSense-Programm. Nach sorgfältiger Prüfung Ihrer Kontodaten und Rückmeldung kommen wir leider zu dem Entschluss, dass wir Ihr AdSense-Konto nicht wieder aktivieren können.

    Wenn Sie Fragen oder Zweifel zu Ihrem Konto oder den erfolgten Maßnahmen haben oder sich im Allgemeinen über ungültige Aktivitäten informieren möchten, rufen Sie http://www.google.com/adsense/support/bin/answer.py?answer=57153 auf.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Google AdSense-Team

    Mein Resümee: Nie wieder!

  2. GTRufus sagt:

    Der Eintrag ist zwar etwas alt, aber es ist noch nicht zuspät auch einen Kommentar zu verfassen. Ich habe ebenfalls das Gefühl, dass es bei AdSense nicht mit rechten Dingen zugeht. Ich habe zwar erst seit ein paar Tagen ein AdSense Konto, aber mir wird ständig Geld abgezogen für angeblich ungültige clicks obwohl ich weiss, dass es keine ungültigen clicks sind. Ich werde das ganze weiter beobachen.